Erste Schritte als Amateurmusiker

  • Vater Konrad spielt Geige, Cello und Kontrabass.
  • Mit Karl Heinrich Waggerl (Gitarre) wird Hausmusik, Volksmusik und Wiener Schrammelmusik im Gasthaus gespielt.
  • Sobald meine älteren Geschwister ihr musikalisches Handwerk beherrschen, wird der große Saal unseres Gasthauses zu einem beliebten Treffpunkt aller Tänzerinnen und Tänzer.
  • Amerikanische Besatzungszeit: In der Küche ist den ganzen Tag über das Radio eingeschaltet und die Soldaten hören meistens den Militärsender AFN Munich
  • Das erste Mal in meinem Leben höre ich Jazzmusik und bin gleich vom Rhythmus und Klang begeistert. Von da an ist mir klar, ich werde einmal ein Trompeter wie Louis Armstrong
  • Auf Wunsch meines Vaters sollte ich die Geige erlernen. Bei der ersten Geigenstunde finde ich heraus, dass mir das Geigenspiel und speziell das Erlernen der Noten überhaupt keinen Spaß macht.
  • Mein Vater bietet mir an, Klavierspielen zu lernen
  • Als ich dreizehn bin, bekomme ich im Musikgeschäft Moser in Bischofshofen eine Trompete und beginne, ohne Lehrer zu üben.
  • Bald darf ich mit Vater und den Geschwistern mitspielen und kann auch abends bei der Tanzmusik dabei sein.
  • Unser Schwerpunkt: Mit zwei Trompeten Blues-Melodien und latein-amerika- nische Titel und Melodien aus „My Fair Lady“ als Foxtrott. Das Musikprogramm beinhaltet schon Swing und Boogie Woogie als Tanzmusik.
  • Wagrainer Haus-Band …..
  • 1953 Bahnhofrestaurant: Mein Chef erlaubt mir, im Keller Trompete zu üben. Jedoch der Restaurantdirektor ist strikt dagegen. Konflikt !
  • Österreichischer Hof: Begegnung mit dem Dirigenten Dimitri Mitropolous. Er gibt mir den Rat, auf alle Fälle weiter zu machen … und 5.000 Schilling
  • „Salttown Jazzband Hallein“ in Wagrain: Die Moosleitner-Brüder, Luggi Mayrhofer, Helmut Seidl, Rudi Klingsbigl und Franz Pichler. Mit meiner Beteiligung sind wir drei Trompeter und spielen New Orleans Jazz und Blues
  • 1958 meine erste Trompete wird gegen eine neue „Keilwert“ eingetauscht.
  • 1959 Trompeter der „Salzach-River-Stompers“. Gespielt werden Swing, Dixieland, Mainstream, lateinamerikanische Musik, aber auch Songs im Stil des Benny Goodman Quartetts.
  • Konzert mit „Fatty George“, seiner Band und den „Salzach-River-Stompers“ in Innsbruck 
  • 1960 Der Höhepunkt unserer Auftritte: die „Pat Boone Show“ im kleinen Festspielhaus in Salzburg
  • Bischofshofen„Karolinenhof“ Sieger beim Gesangswettbewerb mit „Tindarella di Luna
  • 1964 Bandgründung mit Luggi Mayrhofer mit dem Namen „The Five Pennies“, Auftritte in Salzburg Umgebung und Raum Hallein.
  • 1965 Engagement als Trompeter in Zell am See in der „Pinzgauer Diele“